2015 11 13 CDU Lüdenscheid Nattenberg470Klimmzüge machen und sich nicht hängen lassen – das muss ein Sportverein, der ganz oben mitspielen will. Der Vorstand der CDU in Lüdenscheid konnte im Rahmen der Reihe „CDU hört hin“, viel über die Anforderungen an einen modernen Fußballverein lernen. Michael Dregger, Vorstandssprecher von Rot-Weiß Lüdenscheid, konnte Spannendes vom Nattenberg Stadion berichten, von den rechtlichen Regelungen für den Trainingsbetrieb, die Auswirkungen des Mindestlohns auf Trainer- und Spielervergütungen sowie Zwischenmenschliches bei Fans und Vereinen. Für die CDU wurde dabei schnell klar, wieviel Enthusiasmus nötig ist, um bei all den Vorschriften und Ungewissheiten, den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten. Schnell war man sich einig, wie wichtig der Sport besonders heute für unsere Gesellschaft ist: „Hier lernen Kinder mit Zuwanderungshintergrund die deutsche Sprache und knüpfen Kontakte zu Einheimischen. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Integration“, betont Schwarzkopf, Vorsitzender der CDU in Lüdenscheid. Bei der anschließenden Vorstandssitzung wurde noch die berühmte „Stadion-Wurst“ verkostet, damit alle wieder kräftige Klimmzüge schaffen.