Rundschreiben September 2012

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe MITstreiter!

Raten Sie doch einmal, von wem folgende Worte stammen: "Meckernde und unbequeme Kerle, die brauchen wir. Wir brauchen vor allem mittelständische Unternehmer als eine gesellschaftspolitische kritische Masse - unabhängig, auf Ihre Freiheit bedacht, unbequem, lästig bis dorthinaus. Angepasste Vorstandsmitglieder großer Aktiengesellschaften habe ich viel erlebt, aber den angepassten Bäcker- oder Metzgermeister, den müssen sie lange suchen." Wahre Worte, gesprochen von Otto Graf Lambsdorff zu einer Zeit, in der die FDP noch ordnungspolitisch auf dem richtigen Weg war. Leider befinden sich derzeit alle Parteien bereits im Vorwahlmodus und teilen wieder Geschenke aus. Jüngstes Beispiel: Frau von der Leyen möchte eine Mindestrente einführen, bezahlt von den Beitragszahlern. Eigentlich ist es doch schon ein Skandal, in Zeiten von kollabierenden Staatshaushalten, weitere Leistungen einzufordern. Ganz schlimm wird es aber dann, wenn die wenigen Arbeitnehmer von morgen noch mehr zahlen müssen. Wir alle wissen, dass diejenigen Beitragszahler von heute sowieso nicht mehr mit einem großen Rentenbetrag rechnen können. Aber hier zu suggerieren, dass noch mehr Leistungen möglich sind, ist schon fahrlässig. Zu Recht hat hier die Kanzlerin ihr Veto eingelegt.

Wie weit wird die CDU noch ins ordnungspolitisch linke Lager rücken? Nicht nur Griechen, Italiener, Spanier und Portugiesen leben über ihren Verhältnissen - auch die Deutschen geben mehr Geld aus, als sie haben. Jeder von Ihnen, der selbständig oder in gehobener Position beschäftigt ist weiß, dass das nicht gut gehen kann. Es scheint aber, als wehe nur noch das tapfere Fähnchen der MIT auf dem Feld der sozialen Marktwirtschaft. Alle anderen (auch die FDP) führen das Wort zwar im Munde, meinen aber mit "sozial" nur "versorgen" und zwar auf Kosten der Steuerzahler.

Danke, dass Sie bei uns meckern und unbequem sind - wir passen uns auch in Zukunft nicht an und werden all diesen Hirngespinsten eine deutliche Absage erteilen!

Bitte beachten Sie die Einladung zur nächsten Veranstaltung im nördlichen Märkischen Kreis. In Lüdenscheid hat die MIT gerade ein grandioses Stadtfest mitgestaltet, das Bayrische Zelt war ein großer Erfolg. Hier trifft man sich übrigens jetzt immer am 1. Mittwoch im Monat im Schillers bei frischem Kaffee und einladendem Frühstücksbuffet (8.00 Uhr, gegenüber dem Kulturhaus).

Wir sehen uns!

Ihr Ralf Schwarzkopf